Was tun, wenn Hund während Autofahrt nicht zur Ruhe kommt?

  
Pili2015 schrieb am 30.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo....
Seit Nov 20 haben wir eine Toypudelhündin aus Spanien, 6 Jahre alt und wurde beim Züchter als Gebärmaschine gehalten.


Meine Frage: Sobald sie bemerkt, dass es raus geht, freut sie sich so sehr, dass Zittern und Hecheln sie überkommt. Das Autofahren ist daher sehr schwer. Sie will mit ins Auto, ist auch neugierig, aber sobald sie in ihrem Kindersitz liegt fängt das Drama an. Hecheln.....
Was kann ich machen, wie kann ich ihr helfen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 01.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wahrscheinlich regt die Kleine sich schon auf, wenn Sie Jacke und Schuhe anziehen. Wenn Sie dann auch noch mit ihr reden (So, wir gehen jetzt Gassi, Beruhige dich doch mal etc.), steigert sie sich noch mehr rein und das verstärkt sich dann draußen immer mehr. Vor allem, wenn Sie weiter mit ihr reden.
    Nehmen Sie tagsüber immer mal wieder Jacke, Schuhe, Leine OHNE DIE KLEINE DABEI ZU BEACHTEN und gehen damit durch die Wohnung, setzen sich hin, legen die Sachen wieder weg. So lernt sie, sich nicht mehr aufzuregen.
    Wenn Sie raus wollen, bleiben Sie solange stehen, auch hier kommentarlos und ohne die Hündin anzuschauen, bis sie sich beruhigt hat. Dann erst leinen Sie sie an. Regt sie sich wieder auf, bleiben Sie wieder stehen. So machen Sie auch draußen weiter.
    Helfen Sie der Kleinen, indem Sie Ruhe ausstrahlen und dabei auch ruhig sind.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Pili2015
    Pili2015
    schrieb am 01.05.2021

    Hallo....
    Vielen Dank für ihre schnelle Rückmeldung...Die Tips werde ich gleich umsetzen...
    Wie gehe ich beim Autofahren vor? Sie kennt das überhaupt nicht....

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 01.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Versuchen Sie es mit einer Box. Gewöhnen Sie die Kleine aber zuhause zuerst langsam daran, machen Sie ihr die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn sie sich in der Box entspannt.
    Auch im Auto gilt: Nicht reden mit der Hündin, nicht trösten. Vielleicht sollten sie zuerst einmal in dem stehenden Auto üben, egal, ob mit Box oder Kindersitz. Warten Sie, bis sich die Kleine beruhigt hat, dann nehmen Sie sie kommentarlos wieder raus. Kommentarlos deshalb weil sie sich ganz sicher, sobald Sie reden, wieder aufregt.
    Gerade bei aufgeregten Hunden ist es sehr wichtig, kaum mit ihnen zu reden. Wenn doch, dann z. B. ein kurzes, langsames und in tiefem Ton gesagtes SUPER. Alle hellen quietschenden Töne regen Hunde auf. Die sind super um ruhige, träge Hunde zu etwas zu animieren.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund auf Autobahnfahrten Angst hat?

Ich habe fast 1 Jahr gebraucht, um meinen Hund ans Auto fahren zu

... mehr

Was tun, wenn der Hund im Auto stark hechelt?

Guten Tag,
unser 11 Monate alter Lagotto ist bis vor ca. 6

... mehr

Hund hopst IM AUTO bei vorbeifahrendem LKW, was tun?

Hallo,
unser Border Collie (2 j. alt) hopst im Auto hoch,

... mehr

Neufundländerin geht nicht mehr in den Kofferraum, was tun?!

Seit dem Tot unserer Berner Sennen Hündin (8 Jahre ist sie

... mehr